Menü

Wissen, wo man herkommt

Verstehen, wo man hingeht

Die Großeltern Paul und Magdalena „Lena“ haben lange Zeit die Saltner Hütte bewirtet. Lena kaufte das Grundstück auf dem im Jahr 1964 das heutige Hotel Saltria erbaut wurde und welches sie gemeinsam mit Paul und den drei Kindern Luis, Paul und Notburga führte.
So war in der Familie Scherlin schon sehr früh der Grundstein für die Hotellerie gelegt und über die Generationen wurde das Interesse daran stets weitergegeben.

1964

Bau der Pension Brunelle vom Vorbesitzer

1978

Übernahme durch die Familie Scherlin: Sohn Paul zog mit seiner Frau Anna in die Pension und im selben Jahr kam der heutige Gastgeber Markus zur Welt. Paul war gelernter Koch und die Pension diente als Dependance für das angrenzende Hotel Saltria, in dem er die Küche leitete.

1985

folgte Bruder Tobias und das Familienglück war vollkommen.

1991

Auflösung der Saltria GmbH: Die drei Betriebe der Gesellschaft wurden unter den Geschwistern aufgeteilt. Luis übernahm das Hotel Saltria, Paul die Pension Brunelle und Schwester Notburga die bis dahin dazugehörende Residence Erika.

1997

Umbau der Pension Brunelle: Das Bestandsgebäude wurde erweitert und ein Saunabereich errichtet, was zur Aufwertung in ein 3-Sterne-Hotel führte.

2010

Erweiterung: Ein Teil des Hauses wurde abgebrochen, der Speisesaal und das Schwimmbad errichtet und die Zimmer vergrößert. Dadurch konnte aus dem 3- ein 4-Sterne-Hotel werden.

2017

Die nächste Generation: Anna übergab das Haus 2017 ihrem Sohn Markus, der den Betrieb mit seiner Lebensgefährtin Bettina und seinen zwei Söhnen Paul (2014) und Alex (2017) führt.

2020

Noch mehr Komfort: Aus dem Hotel Brunelle wird die Brunelle – Seiser Alm Lodge in der Bettina und Markus künftig mit noch mehr Annehmlichkeiten und neuen Servicebereichen ihre Gäste willkommen heißen.